194. Gesellschaftsjahr 2018-2019

01. Oktober 2018
Bildbasierte virtuelle Werbung im Live-TV
Referent
Dr.-Ing. Ralf Dragon
Institution / Adresse
uniqFEED AG
Sitzungsleitung
Dr. Matthias Kaiserswerth
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG D 7.1

Dr.-Ing. Ralf Dragon, CTO und Co-Gründer uniqFEED AG

In diesem Vortrag wird zunächst ein Überblick gegeben über den üblichen Aufbau, der heutzutage im Live-Broadcasting vorherrscht. Anschliessend werden herkömmliche Verfahren beschrieben, um virtuelle Elemente zu integrieren. Diesen wird der Ansatz bei uniqFEED, der rein auf Bildsignalen arbeitet, gegenübergestellt. Dabei wird insbesondere auf die Neuartigkeit von modernen bildbasierten Verfahren eingegangen sowie ihre Herausforderungen und Möglichkeiten. Abschliessend werden Anwendungsbeispiele vorgestellt, welche die Technologie von uniqFEED ermöglicht.

22. Oktober 2018
IoT am Matterhorn - Drahtlose Sensoren für die naturwissenschaftliche Grundlagenforschung
Referent
Dr. Jan Beutel
Institution / Adresse
Institut für Technische Informatik, ETHZ
Sitzungsleitung
Prof. Dr. Bernhard Plattner
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG D 7.1

Dr. Jan Beutel, TIK/ETHZ, Wissenschafter und Bergführer (Bild Blick)

Zusammen mit weiteren interdisziplinären Forschungspartnern aus den Geo- und Ingenieurwissenschaften untersucht und implementiert eine Forschungsgruppe des TIK (Institut für Technische Informatik und Kommunikationsnetz der ETH Zürich) neue Messmethoden für die Grundlagenforschung und Warnung for Naturgefahren im hochalpinen Raum. Das Werkzeug der Wahl sind kleinste, drahtlose Sensoren (auch bekannt unter dem Begriff Sensornetze oder Internet of Things), die Schweizer Alpen sind das Labor - am Beispiel Matterhorn schon über zehn Jahre. In diesem Vortrag wird präsentiert, wie die teilweise energieautarken Sensoren im Labor entwickelt werden und wie die Messdaten vom Matterhorn auf die Datenbank-Server an der ETH Zürich kommen. Die weitere Diskussion zeigt anhand von Beispielen, wie die Forschung in der Technischen Informatik dadurch mit Themen wie dem Klimawandel verbunden ist und zur Beherrschung von Naturkatastrophen wie dem Cengalo-Felssturz beiträgt.

29. Oktober 2018
Towards Precision Medicine with Big Data and Molecular Insight
Referent
Prof. Dr. Gunnar Rätsch
Institution / Adresse
Professur für Biomedizininformatik, ETHZ
Sitzungsleitung
Dr. Matthias Kaiserswerth
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG D 7.1
Hinweis
Der Vortrag wird auf Deutsch gehalten.

Prof. Dr. Gunnar Rätsch, Professur für Biomedizininformatik, ETHZ

Kurzfassung folgt

12. November 2018
Präzisionsarbeit in der Medizintechnik (Arbeitstitel)
Referent
Prof. Dr. Luca Regli
Institution / Adresse
Direktor Klinik für Neurochirurgie, UZH
Sitzungsleitung
Dr. Markus Schaad
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG D 7.1

Prof. Dr. Luca Regli, Direktor der Klinik für Neurochirurgie, Universitätsspital Zürich

Zusammenfassung folgt

26. November 2018
Gravitationswellen: Ein neues Fenster zur Erforschung des Universums
Referent
Prof. Dr. Philippe Jetzer, UZH
Institution / Adresse
Institut für theoretische Physik
Sitzungsleitung
Dr. Markus Schaad
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
Hinweis
anschliessend Jahresschlussessen

Prof. Dr. Philippe Jetzer, Institut für Theoretische Physik, UZH

Die Existenz von Gravitationswellen wurde bereits im Jahre 1916 von Einstein im Rahmen der Allgemeine Relativitaestheorie vorausgesagt. Jedoch konnten Gravitationswellen erst im Jahre 2015 erstmals direkt mit erdgebundenen Detektoren nachgewiesen werden. Inzwischen wurden schon mehrere Ereignisse nachgewiesen, die durch Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher verursacht werden. Im August 2017 konnten zudem Gravitationswellen nachgewiesen werden,
die durch die Verschmelzung von zwei Neutronensternen verursacht wurden. Dieses Eregnis wurde danach auch von verschiedenen Teleskopen und Satelliten mitbeobachtet.

Es gibt konkrete Pläne der ESA (European Space Agency), um ein Gravitationswellenobservatorium im Weltall zu plazieren: LISA (Laser Interferometer Space Antenna) besteht aus einer Anordnung von drei Raumsonden, die in Form eines nahezu
gleichseitigen Dreiecks hinter der Erde entlang der Erdbahn um die Sonne kreisen. Wegen den grossen Herausforderungen, die mit der Entwicklung von LISA verbunden sind, hat die ESA im Jahre 2000 beschlossen, LISA Pathfinder zu bauen mit dem Ziel, Teile der benötigten Technologien zum Nachweis von Gravitationswellen im Weltall zu erproben.

Die LISA Pathfinder Mission war sehr erfolgreich und hat wichtige Technologien erprobt, die für LISA notwendig sind. Als Folge davon hat die ESA nun beschlossen, mit der Planung der LISA Mission unverzüglich zu beginnen.

26. November 2018
Jahresschlussessen
Referent
Sitzungsleitung
Dr. Matthias Kaiserswerth
Zeit
19:30 - 22:00 Uhr
Ort
ETH Dozentenfoyer
Hinweis
Anmeldung erforderlich
25. Februar 2019
Mit Hightech zu den Wetterprognosen von morgen
Referent
Dr. Felix Blumer
Institution / Adresse
SRF Meteo
Sitzungsleitung
Dr. Andrea Leu
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG (noch offen)
Hinweis
Um 17:30 offeriert die TGZ einen Apéro im Foyer vor dem Hörsaal

Dr. Felix Blumer, SRF Meteo

Bei der Erstellung der aktuellen Wetterprognosen spielt die klassische Wetterbeobach-tung nur noch eine marginale Rolle. Basis der modernen Prognosetechnik ist der Einsatz von Hochleistungsrechnern und einer Vielzahl komplexer mathematischer und statistischer Verfahren. Das alles würde aber nur bedingt funktionieren, stünden heute nicht die Messergebnisse zahlreicher Wettersatelliten zur Verfügung.

19. März 2019
Klimawandel: Bedrohung oder Chance?
Referent
Prof. Dr. Thomas Stocker
Institution / Adresse
Institut für Physik, Universität Bern
Sitzungsleitung
Dr. Matthias Kaiserswerth
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG (noch offen)
Hinweis
Dieser Vortrag findet ausnahmsweise an einem Dienstag statt.

Prof. Dr. Thomas Stocker, Institut für Physik, Universität Bern

Das Pariser Abkommen hat zum Ziel, die globale Erwärmung deutlich unter 2°C zu halten. Was passiert weltweit und in der Schweiz, wenn das nicht gelingt? Klimawandel wird dann zum Ressourcen-Problem: auf dem Spiel stehen unsere Gesundheit, der Zugang zu Wasser, und die Verfügbarkeit von Land. Wenn Ressourcen knapp werden, ist der Konflikt nicht weit. Um das Pariser Ziel zu erreichen, ist die vierte industrielle Revolution notwendig: die Dekarbonisierung. Durch sie kann nicht nur die Bedrohung durch den Klimawandel beschränkt werden, sondern diese vierte industrielle Revolution stellt auch eine einmalige Chance zur weltweiten Entwicklung und Transformation dar.

01. April 2019
Exkursion (Thema und Ort noch offen)
Referent
Sitzungsleitung
Dr. Matthias Kaiserswerth
Zeit
14:00 - 17:00 Uhr
Ort
Hinweis
Thema, Ort und Programm werden später bekannt gegeben. Anmeldung erforderlich.
15. April 2019
Wenn man die Zeitung wieder rascheln hört - Innovative Hörlösungen verbessern die Lebensqualität
Referent
Hubert Lechner
Institution / Adresse
Director Systems Design, Sonova
Sitzungsleitung
Dr. Andrea Leu
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG (noch offen)

Hubert Lechner, Director System Design, Sonova

Moderne Hörlösungen gehen weit über die klassischen Hörgeräte hinaus. Aus einfachen Audioverstärkern hinter dem Ohr sind hochkomplexe Systeme entstanden, die nur durch die Verwendung von Spitzentechnologie realisiert werden können. Zusätzlich entstehen durch die Digitalisierung und die zunehmende Vernetzung von drahtlos verbundenen Geräten eine Vielzahl von neuen spannenden Möglichkeiten. Der Vortrag zeigt den aktuellen Stand der Technik und macht einen Ausblick wie zukünftige Lösungen aussehen könnten, um die Lebensqualität bei Schwerhörigkeit weiter zu verbessern.

29. April 2019
Adaptive Gebäude
Referent
Prof. Dr. Arno Schlüter
Institution / Adresse
Institut für Technologie in der Architektur, ETHZ
Sitzungsleitung
Dr. Donald Tillman
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG (noch offen)

Prof. Dr. Arno Schlüter, Institut für Technologie in der Architektur, ETHZ

Im Kontext von Klimawandel, Energiewende und steigenden Nutzeranforderungen müssen sich zukünftige Gebäude von passiven Verbrauchern zu aktiven Produzenten von Energie und komfortablen Innen- und Aussenräumen wandeln. Dies gilt insbesondere in wachsenden Städten, in denen sich die Herausforderungen durch Wärmestau, Ressourcenknappheit und Wechselwirkungen mit anderer Infrastruktur vervielfachen. Entwurf, Umsetzung und Betrieb solcher Gebäude erfordern ein besseres Verständnis ihrer energetisch-klimatischen Eigenschaften und der Interaktion zwischen Gebäude, Technik und Mensch. Datengestützte Methoden bieten hier große Potentiale. Von der Akquise mittels allgegenwärtiger Sensoren über den Einsatz maschinellen Lernens für Modellierung und Gebäudebetrieb bis hin zur digitalen Fabrikation integrierter Bauteile – die Verfügbarkeit von Daten, deren Analyse und Übersetzung in den physischen Raum erlauben neue Ansätze und das Verschieben des bisher Machbaren. Der Vortrag gibt einen Einblick in die aktuelle Forschung zum Thema an der Professur für Architektur und Gebäudesysteme an der ETH Zürich und am Future Cities Lab in Singapur.

13. Mai 2019
Das zukünftige elektrische Netz: Intelligent, erneuerbar, dezentral
Referent
Prof. Dr. Gabriela Hug
Institution / Adresse
Inst. f. el. Energieübertragung und Hochspannung, ETHZ
Sitzungsleitung
Prof. Dr. Bernhard Plattner
Zeit
18:15 - 19:30 Uhr
Ort
ETH HG (noch offen)

Prof. Dr. Gabriela Hug, Institut für el. Energieübertragung und Hochspannung, ETHZ

Unser Energiekonsum ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Für eine nachhaltige Energieversorgung muss deshalb der Anteil an erneuerbaren Energien stark erhöht werden. Im elektrischen Netz entspricht dies einer vermehrten Erzeugung aus Wind- und Sonnenenergie. Dies bedeutet jedoch, dass deren Abhängigkeit vom Wetter und auch die Tatsache, dass diese dezentral im Netz verteilt sind, bewältigt werden müssen. Die Digitalisierung, die in den letzten Jahren stattgefunden hat, wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Aus den grossen Datenmengen, die gesammelt werden, können Informationen extrahiert werden, die es erlauben die Transparenz im Netz zu erhöhen, es effizienter zu steuern und dezentrale Einheiten zu koordinieren. In diesem Vortrag wird die Problematik der Integration von erneuerbaren Energien thematisiert und aufgezeigt, wie Daten und Kommunikation ein nachhaltiges elektrisches Energienetz ermöglichen.

06. September 2019
Rechenmahl mit Exkursion zur Universitätsklinik Balgrist
Referent
Sitzungsleitung
Dr. Markus Schaad
Zeit
14:00 - 22:00 Uhr
Ort
Universitätsklinik Balgrist
Hinweis
Programm folgt später. Anmeldung erforderlich.