Die Technische Gesellschaft Zürich fördert seit 1825 das Wissen und gegenseitige Verständnis auf dem Gesamtgebiet der Technik

♦ Vorträge im Frühjahressemester 2018 ♦

Die Vorträge im Frühjahressemester 2018 finden im Hörsaal D 7.1 im ETH Hauptgebäude an der Rämistrasse 101 in Zürich statt (nicht mehr im Hörsaal HG D 1.2 wie im Herbstsemester). Die Übersicht über die Vorträge des 193. Gesellschaftsjahres finden Sie unter Veranstaltungen. Sie können sie auch herunterladen → Vortragsübersicht 193. Gesellschaftsjahr (Stand 07. Februar 2018).


♦ Kommende Vorträge ♦

Montag, 26. Februar 2018, 18:15, Hörsaal ETH HG D 7.1
Prof. Dr. Markus Stoffel: Herausforderungen und Fortschritte im Kampf gegen die weltweite Epidemie Diabetes

Immer mehr Menschen laufen aufgrund ihrer Lebensgewohnheiten Gefahr, an Typ-2-Diabetes zu er­kranken. Untersuchungen deuten darauf hin, dass potenziell veränderbare Risikofaktoren wie Adipo­sitas, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel, aber auch sozioökonomische Faktoren, für die Zu­nahme der Diabetes-Fallzahlen verantwortlich sind. Neben dem Leidensdruck der Patienten und ihrer Angehörigen verursacht die Behandlung der Krankheit und ihrer Folgeerkrankungen erhebliche Kos­ten für das Gesundheitssystem mit beträchtlichen gesamtwirtschaftlichen Folgen für nationale Ökono­mien. In dem Referat werden neueste Ursachenforschung, Strategien und Konzepte zur Prävention und Therapie des Diabetes besprochen.
⇒ Vor dem Vortrag lädt die TGZ ab 17:30 zu einem Apéro ein.

Montag, 19. März 2018, 18:15, Hörsaal ETH HG D 7.1
Prof. Dr. Renato Renner: Quantenkryptographie 

Die mikroskopischen Bestandteile unserer Welt gehorchen den Gesetzen der Quantenmechanik. Das Verhalten einzelner Lichtteilchen oder Atome weicht daher fundamental von demjenigen ab, das uns die aus dem Alltag vertraute klassische Physik erwarten liesse. Seit kurzem sind nun Physiker und Inge­nieure in der Lage, dieses nicht-klassische Verhalten technologisch nutzbar zu machen. Die Quanten­technologie steckt zwar noch in den Kinderschuhen, es gibt jedoch bereits heute kommerziell verfüg­bare Anwendungen. Eine davon ist die Quantenkryptographie. Mit ihr lassen sich Daten so verschlüs­seln, dass sie auch mit beliebig grosser Rechenleistung nicht unrechtmässig gelesen werden können. In seinem Vortrag wird Professor Renner erklären, wie diese Technologie funktioniert.


♦ Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik ♦

Verein für wirtschaftshistorische Studien 

Seit diesem Jahr ist die Technische Gesellschaft Zürich – nach einem kurzen Unterbruch – wieder Mitglied des Vereins für wirtschaftshistorische Studien, welcher regelmässig Publikationen über die Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik veröffentlicht. Wie die TGZ bringt der Verein für wirtschaftshistorische Studien Themen der Technik und der Wirtschaft einem interessierten Publikum näher, im Unterschied zur TGZ aber von einem historischen und personenbezogenen Standpunkt aus. Die Publikationen über die Pioniere ergänzen die TGZ-Aktivitäten in idealer Weise um diese beiden Dimensionen.

Was wäre die Schweiz ohne ihre Pioniere? Das Wirken markanter Persönlichkeiten aus Wirt-schaft, Industrie und Technik hat der Schweiz zu Erfolg und Wohlstand verholfen. Deshalb hat es sich der Verein für wirtschaftshistorische Studien zur Aufgabe gemacht, diese Pioniere einem breiten Publikum nahezubringen. Ihr schöpferischer Geist und ihre Risikobereitschaft, aber auch ihr unternehmerisches Handeln stehen dabei im Mittelpunkt. Seit 1950 sind bereits über 100 Publikationen erschienen. Mehr

Der Verein für wirtschaftshistorische Studien macht per E-Mail-Versand jeden Monat auf einen ausgewählten Pionier aufmerksam (Pionier des Monats). Falls Sie auf die Verteilliste dieses Versandes aufgenommen werden möchten, schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an den Geschäftsführer des Vereins, Herrn Clemens Fässler → info[at]pioniere.ch.

Die Mitglieder der TGZ können alle Publikationen über die Pioniere mit einer Vergünstigung von 10% gegenüber dem regulären Preis beziehen → Hinweise im Mitgliederbereich.


♦ Literaturhinweise ♦

Literaturhinweise im Mitgliederbereich


♦ Passwort vergessen? ♦

Öffnen Sie diese PDF-Anleitung und folgen Sie ihr Schritt für Schritt.