Die Technische Gesellschaft Zürich fördert seit 1825 das Wissen und gegenseitige Verständnis auf dem Gesamtgebiet der Technik

192. Gesellschaftsjahr der TGZ (2016/17)

Das Programm des 192. Gesellschaftsjahres finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen. Sie können es hier herunterladen. Die Vorträge der TGZ finden im Herbst- und im Frühjahrssemester im ETH Hauptgebäude, Hörsaal D 1.2, statt.

Die Präsentationsfolien des Vortrages von Prof. Hämmerli vom 21. November 2016 finden Sie hier

 

Kommende Veranstaltungen der TGZ


Montag, 5. Dezember 2016, 18:15

Wieviele PWs erträgt ein Verkehrsnetz?

Prof. Dr. Kay Axhausen, Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme, ETHZ

Gemeinden, Kantone und der Bund investieren in die Erreichbarkeit durch Strassen- und Schienenprojekte. Die daraus resultierenden sinkenden Reisezeiten und monetären Kosten für die Nutzer erhöhen, wie gewollt, die Nachfrage nach Verkehrsleistungen und nach Fahrzeugen. In den letzten Jahren sind Modelle der Gesamtkapazität eines Netzes entwickelt worden, die es uns nun erlauben, die Frage zu stellen, wann die Fahrzeuge und ihre Nutzung die Gesamtkapazität der Netze erschöpfen werden. Diese Frage wird  umso dringlicher, da dann die Steuerung der Nachfrage die effizientere Methode zur Aufrechterhaltung der Erreichbarkeit wird als die weitere Investition in die Infrastruktur. Der Vortrag wird diese Zusammenhänge erläutern und mit empirischen Beispielen aus der Schweiz und von anderswo illustrieren.


Montag, 5. Dezember 2016, 19:30

Jahresschlussessen der TGZ

Anschliessend an den Vortrag von Prof. Kay Axhausen das traditionelle Jahresschlussessen der TGZ statt. Programm, Menü und Anmeldeformular finden Sie hier (Sie müssen eingeloggt sein).

 

Winterpause

Nach dem Jahresschlussessen am 5. Dezember 2016 macht die TGZ Winterpause bis zum ersten Vortrag des Frühjahrssemesters 2017 am Montag, 27. Februar 2017, 18:15. Dann spricht Prof. Dr. Dominik Obrist vom ARTORG Center der Universität Bern über Fortschritte in den Technologien zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen. Der Vortrag findet wie gewohnt im Hörsaal D 1.2 im ETH Hauptgebäude statt.

 

Literaturhinweis

Die mechanische Bratwurst:
Die Erfindungen des Schlossermeisters Walter Günther.

In den Worten des Autors: "Es geht um's Erfinden,  Handwerk und schöne Mechanik. Vielleicht auch um die Frage: Was ist technischer Fortschritt? Geeignet zur  kreativen Zerstreuung."

Kein Buch über moderne Technik, aber ein sympathisches Kuriosum. Weitere Informationen hier. Das Buch ist im Buchhandel erhältlich.

Die mechanische Bratwurst

128 Seiten Maße 27x25 cm
Text Deutsch/Englisch
ISBN: 978-3-938783-79-5
Preis: 29,90 €
Vertrieb:
Buchhandlung an der Paulskirche
Kornmarkt 3
D-60311 Frankfurt/M.
Tel. 069-285442
E-Mail: buchhandlung-paulskirche[at]t-online.de